Warnemünder Strand

Von Warnemünde zum Bad Doberaner Münster

An der westlichen Ortsgrenze von Warnemünde führt der Radweg Richtung Bad Doberan über die malerische Steilküste Stoltera. Innehalten und genießen heißt es in diesem wildromantischen Naturschutzgebiet an der Ostsee, bevor die Tour zum Münster von Bad Doberan fortgesetzt wird. Dieses imposante Bauwerk ist als Exempel der Backsteingotik nicht weniger eindrucksvoll als die Naturdenkmäler in der Region. Mindestens diese beiden Eindrücke werden Urlauber in farbiger Erinnerung behalten, wenn sie sich auf ihren Weg zurück nach Warnemünde machen. Klingt sehenswert? Hier gibt es weitere Infos.

Alter Strom

Das maritime Flair von Warnemünde lässt sich kaum besser bündeln als am Alten Strom. Auf der Flaniermeile des lebhaften Ostseebads, entlang des früheren Mündungsarms der Warnow, schaukeln sich urige Fischkutter vor alten Kapitänshäusern und neben modernen Ausflugsschiffen in längst vergangene Zeiten. Auf dem Weg zur Westmole und zum Leuchtturm mischen sich in den Charme des einstigen Fischerdorfes zahlreiche Restaurants, Cafés und Boutiquen, die Urlauber zur Rast einladen.

Alter Strom
Seemannsidylle am Alten Strom von Warnemünde. | © pixabay

Steilküste Stoltera

Nachdem Sie die belebte Strandpromenade von Warnemünde hinter sich gelassen haben, eröffnet sich an der westlichen Ortsgrenze eine atemberaubende Naturlandschaft: Die Steilküste Stoltera, ein weitläufiges Naturschutzgebiet von 83 Hektar, erstreckt sich über eine beeindruckende Strecke von drei Kilometern bis zum Kap Geinitzort. Auf diesem kurzen, aber faszinierenden Küstenabschnitt verschmelzen ein dichter Küstenwald aus Buchen, Stieleichen und Birken, eine imposante 20 Meter hohe Steilküste und der unberührte Ostseestrand zu einem beeindruckenden Anblick für jeden begeisterten Radwanderer. Es ist wenig überraschend, dass auch der Ostseeküsten-Radweg genau hier entlangführt und somit Radfahrern die Möglichkeit bietet, diese einzigartige Naturlandschaft in ihrer vollen Pracht zu erleben. Die Steilküste Stoltera offenbart nicht nur die Vielfalt der Küstenlandschaft, sondern auch die perfekte Verbindung von Natur und Aktivität, die diese Region zu einem besonderen Erlebnis für Naturfreunde und Radfahrbegeisterte macht.

Steilküste Stoltera Warnemünde
Radfahren entlang der Steilküste Stoltera. © unsplash

Bad Doberaner Münster

Das Bad Doberaner Münster, oft als „Perle der norddeutschen Backsteingotik“ bezeichnet, trägt diesen Ehrentitel zu Recht. Der einzigartige Sakralbau, der im 13. Jahrhundert an der Ostseeküste entstand, diente bis zur Mitte des 16. Jahrhunderts als Zisterzienserkloster Doberan. Selbst heute noch verblüfft dieser kolossale Backsteinbau die Besucher mit seiner nahezu vollständig erhaltenen mittelalterlichen Ausstattung, darunter der imposante Hochaltar und der eindrucksvolle Sakramentsturm. Das Münster ist nicht nur ein historisches Juwel, sondern auch ein lebendiges Zeugnis vergangener Jahrhunderte, das Besucher durch seine beeindruckende Architektur und die bewahrte Ausstattung auf eine faszinierende Reise in die Geschichte mitnimmt.

Bad Doberaner Münster
Einst ein Zisterzienserkloster: das Bad Doberaner Münster.| © pixabay

Karte: Ihre Tour von Warnemünde bis nach Bad Doberan

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.komoot.de zu laden.

Inhalt laden

Diese Themen könnten Sie auch interessieren: