Kurzurlaub in Warnemünde: Auszeit an der Ostseeküste

Kilometerlange weiße Sandstrände, eine schöne Promenade und viel maritimes Flair - ein Kurzurlaub in Warnemünde ist ideal, um vom Alltag abzuschalten. Wassersportler kommen in dem Ostseebad genauso auf ihre Kosten wie alle, die einfach ihre Seele baumeln lassen oder in kulinarischen Highlights schwelgen möchten. Als einer der attraktivsten Urlaubsorte in Mecklenburg-Vorpommern bietet sich Warnemünde zu jeder Jahreszeit an. Sei es zum klassischen Sommerurlaub, als winterliche Wellness-Oase, für den Kurzurlaub übers verlängerte Wochenende oder aber als Stippvisite, bevor es vom Kreuzfahrthafen aus auf die hohe See hinausgeht.

 

Was Sie erwartet:

Ostseebad Warnemünde: Vielfalt hat hier immer Saison

Das Ostseebad Warnemünde versprüht mit seinen Kapitänshäusern und Kuttern immer noch den Charme eines kleinen Fischerdorfes. Nur einen Katzensprung von Rostock entfernt, bietet sich hier ein Kurzurlaub als maritime Atempause für zwischendurch an.

 

Ihr Kurzurlaub in Warnemünde

 

 

Rund um den Alten Strom lässt es sich hervorragend flanieren und das bunte Treiben sowie das Auslaufen der Yachten und Fischerboote von einem Café oder Restaurant aus beobachten.

 

Der Alte Strom: Ankerpunkt für das maritime Leben in Warnemünde. | © pixabay

 

Der Alte Strom ist auch der Treffpunkt für alle, die mit einem der zahlreichen Ausflugsboote ablegen. Schon bei einer Hafenrundfahrt oder beim Bootstrip aufs offene Meer mit einer belebenden Brise im Gesicht stellt sich für viele ein Gefühl von Kurzurlaub ein. Anschließend lohnt sich ein Spaziergang auf die 500 Meter weit ins Meer ragende Westmole und ein Abstecher zur Strandbar. Zum Sonnenuntergang lassen sich hier die Cocktails besonders genießen.

 

Spaziergang mit Aussicht zur Westmole von Warnemünde. | © pixabay

 

Auf dem Weg zum Warnemünder Strand wartet mit dem 31 Meter hohen Leuchtturm das Wahrzeichen des Seebads. Wer die 135 Stufen erklimmt, wird mit einem atemberaubenden Blick über Warnemünde und die Ostsee belohnt.

 

Am Strand von Warnemünde mit Blick auf den Leuchtturm und den Teepott. | © pixabay

 

Die maritime Atmosphäre in diesem Seebad erlaubt es, einen Kurzurlaub in Warnemünde zu jeder Jahreszeit nach Lust und Laune zu gestalten. Über das Jahr hinweg fällt an der Ostseeküste nur wenig Regen und Romantiker schätzen Strandspaziergänge auch bei stürmischem Wetter.

 

Wellness an der Ostsee: Der perfekte Kurzurlaub

Ein Kurzurlaub in Warnemünde mit Wellness lässt lange Kraft für den Alltag tanken. Ausgedehnte Spaziergänge am Strand und auf der Seepromenade wechseln sich mit Aufenthalten in Sauna und Dampfbad ab. Viele Gäste schätzen auch regionaltypische Wellness-Anwendungen mit Meeresalgen und Rügener Heilkreide oder das Schwimmen in einem Pool mit echtem Meerwasser. Wichtig ist es, vor Ihrer Hotel-Buchung Infos einzuholen, ob Wellness und Spa in den Angeboten bereits inkludiert sind.

 

Ihr Wellness-Urlaub im Warnemünder Hof

 

 

Die passende Unterkunft für Ihren Kurzurlaub findet sich in Warnemünde für jeden Anspruch und Geldbeutel. Neben den prächtigen Hotels, die teilweise malerisch direkt an der Strandpromenade liegen, gibt es zahlreiche Ferienwohnungen. Ein Kurzurlaub Warnemünde ist zudem ideal für Hundebesitzer, vor allem in der Nebensaison von April bis Oktober, wenn die Vierbeiner an alle Strandabschnitte mitgenommen werden dürfen.

 

Warnemünde: Strandabschnitte für Zweibeiner und Vierbeiner. | © pixabay

 

Wer ohnehin gerade in Mecklenburg-Vorpommern unterwegs ist oder seinen Urlaub direkt in Warnemünde verbringt, dem sei auch ein Abstecher ins benachbarte Ostseebad Markgrafenheide empfohlen. Als Pendant zum prominenten Warnemünde steht hier das Strandvergnügen im Vordergrund.

 

Das Ostseebad mit Kindern genießen

Ein Kurzurlaub in Warnemünde ist vor allem in den Sommermonaten perfekt für Familien mit Kindern. Am flach abfallenden Sandstrand werden viele Aktivitäten von Beachvolleyball bis zum Surfkurs geboten. Während Eltern gemütlich in den romantischen Strandkörben ein Sonnenbad nehmen, kann sich der Nachwuchs auf dem Strandspielplatz am Leuchtturm oder an der Pier 7 vergnügen. Großen Spaß bereitet auch die Fahrt mit der Strandbahn.

 

Strandkorbromantik am Warnemünder Strand. | © pixabay

 

Ein besonderes Erlebnis für Kinder ist der Besuch der Robbenstation auf der Ostmole im Rostocker Ortsteil Hohe Düne. Noch mehr Seehunde gibt es nur noch im Marine Science Center, dessen Besuch bei einem Kurzurlaub in Warnemünde unbedingt eingeplant werden sollte.

 

Warnemünde: Kulinarischer Hotspot in Mecklenburg-Vorpommern

Früh aufstehen lohnt sich in Warnemünde. Um 7.30 Uhr laufen nach und nach die Fischkutter ein und die Räucheröfen nehmen ihre Arbeit auf. Wer mag, kann gleich fangfrischen Fisch von Dorsch bis Hering inklusive Zubereitungstipps vom ortsansässigen Fischer erhalten. Für das schnelle Frühstück bietet sich ein Fischbrötchen an, das auch bei den zahlreichen Möwen hoch im Kurs steht. Noch mehr Fisch gibt es in den umliegenden urigen Restaurants am Alten Strom.

 

Frischer Fisch ist in Warnemünde nicht nur bei Urlaubern heiß begehrt. | © pixabay

 

Ein Geheimtipp ist das "Kapitänshaus" mit seiner malerischen Terrasse im Sommer. Je nach Fang wechselt hier die Speisekarte täglich. Doch auch die internationale Küche und diverse Eisdielen haben in Warnemünde Einzug gehalten und versüßen Ihren Urlaub an der Ostsee.